Ubisoft melkt erneut seine Fans

Tja was sagt man dazu?

Ubisoft schafft es nach der Siedler History Edition erneut, auch seine Anno Fans erneut zur Kasse zu bitten. Indem sie alte Anno Versionen „Überarbeitet“ auf den Markt wirft.

Für schlappe 40 Euro könnt ihr ab sofort die Anno History Edition Exclusiv in Uplay vorbestellen, welche dann ab 25 Juni spielbar sein wird. Es gibt auch jede Version einzeln für knapp 10 Euro.

Was bieten die Versionen und welche Anno sind es?

  • Alle Spiele wurden auf 64-bit portiert, um die Performance und Stabilität zu verbessern (also sagt auf Wiedersehen zu Anno 1404’s Speicherproblemen)
  • Unterstützung für neue Auflösungen bis hin zu 4k, wodurch eure Reiche besser als jemals zuvor aussehen werden
  • Verbesserte Multiplayer-Features wie Quickmatch und Desync-Recovery (basierend auf der Implementierung in Anno 1800). Und ja… DER ANNO 1503 MULTIPLAYER IST ENDLICH OFFIZIELL DA!
  • Volle Kompatibilität für Eure alten Singleplayer und Multiplayer-Saves, also fangt schon mal an die alten Spielstände rauszusuchen
  • Natürlich sind alle Erweiterungen sowie eventuelle andere offiziellen Inhalte die im Laufe der Jahre veröffentlich wurden enthalten

Es handelt sich hierbei um Anno 1602, Anno 1503, Anno 1701 und Anno 1404. Eine der Fragen ist aber ob mit diesen Versionen die Mods noch laufen? Gute Frage, aber wenn sie das Dateisystem von Anno 1800 hernehmen, dann sieht es bitter aus, dann benötigt man ebenfalls einen Modloader da die Spiele zwingend nun Uplay Vorraussetzen, da auch der MP überarbeitet wurde auf Grundlage von Anno 1800, welcher dort aber eher unspielbar ist durch LR 40 Fehler, der bis heute wohl nicht gefixt ist.

Tja schaut man sich so um im I-Net ist der Zuspruch eher gering bis dagegen, liegt aber auch eher daran, da hier alter Wein in neuen Schläuchen verkauft wird, aber eins möchte ich Behaupten, sollte Anno 1404 ohne Speicherbug wirklich kommen haben sie ihrem Anno 1800 das Wasser direkt abgegraben, denn bei den Fans ist Anno 1404 immer noch das beste Anno aller Zeiten. Anno 1800 ist und bleibt ein Stumpfsinniges Item Farmspiel ohne Sinn und Verstand.

Quelle: https://www.anno-union.com/die-anno-history-collection-kommt/

0

11 Gedanken zu „Ubisoft melkt erneut seine Fans

  • 27. Mai 2020 um 17:43
    Permalink

    Mal gespannt, was daraus wird …

    nach dem Debakel von 1800 bin ich ja erst einmal skeptisch ggü. allem aus dem Hause Ubisoft. Zudem habe ich die Spiele alle schon mindestens 3 Mal gekauft, ein viertes Mal will daher wohl überlegt sein.

    Allerdings klingt es auch nicht verkehrt, wenn die Spiele alle auf 64-bit umgesetzt wurden … wenn es die diversen 1404 Crash-to-Desktops sowie die Zähflüssigkeit ab ~200k Einwohnern und die diversen Anno 1602-Bugs, die ab ~25k Aristokraten auftreten, lösen sollte, werde ich es durchaus in Betracht ziehen. 🙂

    0
    Antwort
  • 27. Mai 2020 um 22:46
    Permalink

    Wenn man den Bildern und Kommentaren glauben darf „lügen“ sie aber auch was z.B. 4k Umsetzung betrifft. Da wurde lediglich die Bildschirmauflösung angepasst…..
    Wichtig für sie scheint eher zu sein die Leute an Uplay zu binden was die alten Spiele ja atm nicht machen.

    0
    Antwort
  • 29. Mai 2020 um 19:09
    Permalink

    1404 ohne Speicherbug wäre schon eine gute Leistung.
    4k brauche ich nicht.
    Aber die ganzen Fehler, wie die Erfolge die man nicht erreichen konnte, werden sicherlich nicht behoben werden.
    Und jetzt kaufen und erst in 4 Wochen spielen dürfen? ein ganz klares Nein

    PS: habe ein paar Tage gebraucht, um diese Seite zu finden.
    Schön das Du noch da bist 🙂

    Törtchen
    (der nun Toertchen heißt, da man kein ö benutzen darf)

    0
    Antwort
  • 30. Mai 2020 um 00:27
    Permalink

    uhu, ich denke mal der Speicherbug im ganzen wird nicht von heute auf morgen verschwunden sein……Sie haben wohl nur das gemacht was z.B. ich schon im alten Forum schrieb, dem Spiel erlaubt den Speicher oberhalb 2 GB zu nutzen dadurch verschwindet nämlich der Bug im Grunde zu 99% http://www.3dcenter.org/artikel/das-large-address-aware-flag
    Was aber eine Frechheit wäre dafür nun knapp 10 Euro zu verlangen. Lasst euch nicht blenden von dem gelabber das Ubisoft da macht 4K gibt es nicht sie haben nur die Bildschirmauflösungen angepasst nicht mehr nicht weniger. Das ganze ist im Grunde aus meiner Sicht eine große Verarsche, schon bei der Siedler History Editon war am Ende das große erwachen….
    Ziel ist es wohl eher diese Anno Spieler Endgültig an Uplay zu binden. Mit der neuen AGB ab 12 August ist dann nämlich im Grunde jede Kritik verboten an Ubisoft, Spielen und Mitarbeitern, sowohl im Ubi Forum sowie auf Seiten Dritter.

    0
    Antwort
    • 1. Juni 2020 um 18:38
      Permalink

      Ich denke mal das dies eher gedacht ist um es den Spieler ’schmackhaft‘ zu machen die bisher keines der Alten Anno’s gespielt haben oder sich z.B. bei 1602 u. 1503 wegen der Auflösung etwas ärgern denn das Ändern einer Auflösung kann schon einiges her machen. Früher hat es mich kein bisschen gestört im 4:3 Format zu spielen aber Mittlerweile nervt mich das nur noch und ich wäre Froh über eine Auflösung im 16:9 Format dazu kommt das es auch nur noch „bescheiden“ läuft (10 bis 17 FPS in der GoG Version – auf älteren GraKa’s mit 24 FPS) was sich mit der HE sicherlich ändern wird denn bei Siedler war dies nicht anders. Also 1503 mit besserer Auflösung und mehr FPS wäre mega. :‘)
      Allerdings könnte die meiner Meinung nach ruhig auch eine „Definitve Edition“ basteln aller AoEII:DE – das wäre sicherlich gute 20€ 30€ maybe 40€ wert. ;’D
      Frech würde ich es eher finden wenn es 30€ oder mehr kosten würde aber für 10€? ist vollkommen Okay denn man muss auch bedenken das der MP endlich hinzukommt dazu kommt das 10€ aktuell so oder so der Standard Preis für diese ist – deswegen verstehe ich gerade tatsächlich nicht ganz warum sich manche darüber aufregen. x‘) – Naja genau genommen wäre 1404 z.B. dann sogar günstiger denn wenn du das aktuell das Main Game und Addon einzeln kaufst wärst du bei 20€ und beide als Pack bei 15€ aber hey. 🙂

      Ehm und zu dem mit den AGB’s, hast du dazu eine Quelle? 😀 denn das würde ich gerne mal lesen. ^^

      0
      Antwort
        • 1. Juni 2020 um 22:26
          Permalink

          Wo man die Nutzungsbedingungen finden kann weiß ich ja. x’D
          Nur was ich mich gefragt habe woher die „Info“ über Änderungen für den 12. August kommt denn in den Bedingungen findet man nur alles vom Stand 12. Mai und da ist soweit ich sehen kann nichts was gegen Kritik sprechen könnte bzw. habe ich auch nichts gesehen wo man sich denken könnte „Ah! das könnte man jetzt easy missbrauchen für diesen Zweck!“. x‘)
          Ich bin halt immer mega neugierig woher gewisse Informationen kommen da ich mir so gut es geht eine eigene Meinung dazu bilden will. x‘)

          0
          Antwort
  • 2. Juni 2020 um 06:42
    Permalink

    Jeder der einen Account bei Ubi hat, bekommt bis zum 12.08. eine Mail mit den neuen Richtlinien
    Dort stehen dann diese Änderungen drin.
    Bei einigen erscheint auch im U-Play ein Hinweis nach dem Login/Start zu den neuen Richtlinien

    Wer also eines von beiden erhalten hat, kann sich das auch in Ruhe durchlesen
    Hat man die einmal akzeptiert, und klickt dann zB in der Mail erneut auf den Link, gelangt man „warum auch immer“ wieder nur zu den „alten“ Ubirights

    0
    Antwort
  • 2. Juni 2020 um 08:53
    Permalink

    Ah ich glaube ich habe gefunden was ihr meint. x‘)
    Ich denke ihr meint die dinge die unter 6. stehen nicht wahr? – Zum Thema UGC welche sich wenn man die so liest fast lesen lassen als würde man Ubisoft seine Seele geben nicht? x’D

    0
    Antwort
  • 6. Juni 2020 um 21:28
    Permalink

    Nein Punkt 5:

    4. Missbrauch, Belästigung, Mobbing von Nutzern und/oder unseren Vertretern (d. h. unseren Mitarbeitern, Mitgliedern unserer Community (Moderatoren, Star-Spieler usw.)) durch Kommunikation aller Art, verbale/schriftliche/digitale, (insbesondere über Tools zum Inhalte herstellen, Foren, In-Game-Chat oder Sprachtelefonie über das Internet – VOIP), auf jedem Medium in den Diensten und/oder allen Websites von Dritten.

    Nach dieser Formelierung kann man alles unter diese Punkte setzen ob Kritik oder sonst was Ubisoft bestimmt dieses. Damit wird §5 unseres Gesetzes quasi ausgehebelt, bzw. ausgeschaltet und uns als Deutschen das Recht auf freie Meinung genommen.
    Denn im Grunde ist Kritik schon Belästigung, kritisiert man die Aussage eines Ubisoft Mitarbeiters kann das schon Mobbing sein etc. etc.

    0
    Antwort
  • 13. Juni 2020 um 07:34
    Permalink

    Ich muss ehrlich sagen … wenn du dich dabei auf das „Ubisoft besitzt deine Seele“ Debakel bezogen hättest, hätte ich das ja noch verstanden aber das? … Nicht wirklich denn solche „Bedingungen“ findest du in nahe zu allen Nutzungsbedingungen von Foren/Plattformen die Interaktionen zwischen Personen ermöglichen und ausgerechnet bei Ubisoft soll dies dann als „Werkzeug“ zur Zensur usw. genutzt werden können? … Finde ich persönlich ist quatsch. ;‘)

    – Und was §5 des GrundG angeht, mit dem allerletzten Satz von Ubisoft, welcher wie folgt lautet: „Diese Bestimmungen gelten nur soweit gesetzlich zulässig.“ Akzeptiert Ubisoft das Jegliche Gesetze über deren Nutzungsbedingungen stehen und somit diese NICHT aushebeln bzw. dass wenn etwas in den Nutzungsbedingungen nicht Gesetzes-Konform sein sollte somit auch nicht gültig ist. ^^

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.