Ebay mit heimlichem Portscan

Was liest man denn da im Netz? Ebay scant ungefragt den PC nach offenen Ports….wozu weiß wohl aktuell niemand, man geht aber davon aus das es „Sicherheitsvorkehrungen“ sein sollen.

Allerdings liest man als Update auf heise:

Im Forum wies ein Leser darauf hin, dass ein Skript check.js mit identischer Pfadangabe („/fp/check.js?org_id=“) in ähnlicher Form auch auf Websites anderer Unternehmen eingebunden ist. Abgerufen wird es meist von der Domain h.online-metrix.net. Dahinter steckt der Device-Fingerprinting-Service ThreatMetrix. Die Portscanning-Aktivitäten dieses Sicherheitsmechanismus gegen RATs, Bot- und Man-In-The-Browser-Angriffe, der laut seinen Entwicklern auf Websites vieler Unternehmen zum Einsatz kommt, zog offenbar schon früher die Aufmerksamkeit und die Missbilligung von Sicherheitsforschern und Nutzern auf sich.

Quelle: https://www.heise.de/news/ebay-begruesst-einige-Nutzer-mit-heimlichem-Portscan-4728010.html

Eine Antwort von Ebay.com steht allerdings noch aus mal sehn was dort als Erklärung aufgetischt wird, aber China immer als die bösen hinstellen dabei sind US Unternehmen um einiges schlimmer.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.